Ein starkes und stabiles Selbstwertgefühl ist die Grundlage für ein erfolgreiches und erfülltes Leben. Viele Menschen vermissen seit ihrer frühesten Kindheit die innere Kraft, das Selbstvertrauen und den inneren Halt, den ein starkes Selbstwertgefühl mit sich bringt. Hier findest du die zwei Wege, wie du als Erwachsener ein gesundes Selbstwertgefühl aufbauen kannst.
alltagstaugliche Spiritualität · 21. Februar 2018
Eine Kindheit, die verhindert, dass wir Selbstliebe erlernen und entwickeln können, lässt uns als Erwachsene einsam, leer, unverbunden, ebenso wie ängstlich, wütend oder konfliktscheu sein. Durch die Wiedererkennung unseres wahres Selbst und die Integration der männlichen wie weiblichen Seiten unserer Seele, gelangen wir zur Selbstliebe, die uns ermöglicht, unserem Leben Sinn zu verleihen und unsere Lebensaufgabe zu erfüllen.

Führung · 06. Februar 2018
Um wirksam und erfolgreich zu führen - egal ob im Beruf, als Eltern, in der Partnerschaft oder in Freundschaften - braucht es die Fähigkeit, sich selbst achtsam und diszipliniert führen zu können. Um das zu erreichen, ist es nötig, die in der Kindheit entstandenen Vater- und Mutterbilder auszusöhnen und unsere liebevollen inneren Eltern in unsere Seele zu integrieren.
Familienkrankheit Alkoholisms · 22. Januar 2018
Alkoholkranke oder anders dysfunktionale Familiensysteme bringen Mutter-Kind-Beziehungen hervor, die mit Schmerz, Verletzungen, Distanz oder Herzensbrüchen verbunden sind. Eine unserer ersten Aufgaben, wenn wir uns selbst lieben und UNSER Leben privat und beruflich erfüllt und erfolgreich leben wollen, ist, uns mit unserer Mutter zu versöhnen.

Führung · 02. Januar 2018
Ohne gesunde und liebevolle Unterstützung lernen wir als Kinder, keine Hilfe anzunehmen und uns auf uns selbst zu verlassen. In der Führung erweist sich dieser Überlebensmechanismus aus der Kindheit als behindernd und beeinträchtigend.
alltagstaugliche Spiritualität · 19. Dezember 2017
Die Trennung von unserem wahren Selbst in der Kindheit durch Eltern bzw. Bezugspersonen, die selbst keine Verbindung zu ihrem gesunden (wahren) Selbst haben, bringt uns in ein spirituelles Vakuum, das wir duch Menschen, Substanzen oder Verhaltensweisen auszugleichen versuchen. Ein Vorhaben, das zum Scheitern verurteilt ist.

Co-Abhängigkeit · 13. Dezember 2017
Co-Abhängigkeit ensteht durch das Zusammenleben oder die Zusammenarbeit mit suchtkranken Menschen und bedeutet für die Angehörigen bzw. Chefs, Kollegen oder Mitarbeiter in letzter Konsequenz den Verlust des eigenen Selbst, der eigenen Gefühle und gesunder Grenzen. Durch die Verleugnung der Realität aller handelnden Personen im Suchtsystem schreiten die Destruktivität und die ungesunden Abhängigkeiten unbewusst voran. Erfolg, Authentizität oder Erfüllung bleiben auf der Strecke.
Familienkrankheit Alkoholisms · 01. Dezember 2017
Ein alkoholisches Familiensystem erlaubt keine sichere, geborgene und natürliche Entfaltung der Kinder, da sie ihre Fähigkeiten und Kräfte einsetzen müssen, um das System zu stützen und den Nöten und Bedürfnissen bzw. der Kontrolle der Eltern zu entsprechen.

Führung · 23. November 2017
In suchtkranken oder anders dysfunktionalen Familien verschieben sich die Rollenzwischen Eltern und Kindern in einer Weise, die die Kinder überverantwortlich machen, und sie später im Berufsleben ihre Führungsrolle weiterhin ohne gesunde Verantwortlichkeiten und gesunde Grenzen ausüben lassen.
Führung · 16. November 2017
Unternehmer und Mitarbeiter leiden unter dem zunehmenden Verlust der eigenen Persönlichkeit in einer Berufswelt, die den Menschen auf seine Funktion reduziert.

Mehr anzeigen